Premiere: Unser erstes Projekt ist fertig!

Es war eines der zentralen Projekte von "Ein Herz für Bad Schwalbach": die historische Fassade des Hauses Brunnenstraße 35, oberes Entrée zu der einst so lebendigen Flaniermeile, zu sanieren. Nun ist das Vorhaben als erstes in einer Reihe ähnlicher Projekte abgeschlossen.

 

"Ein Herz für Bad Schwalbach" steuerte eine Summe bei, half bei der Organisation von Fördermitteln und begleitete die Bauarbeiten fachlich. Klassizistische Bauschmuckelemente wurden restauriert, der Prachtbalkon wiederhergestellt, die Ladenfenster neu aufgeteilt, der Sockel saniert.

 

In einem abschließenden Gespräch bedankten sich die Eigner beim Verein und vor allem bei Michael Borhauer, Architekt und Vorsitzender unseres Fachbeirats, der die Bauarbeiten begleitet und beaufsichtigt hatte. Viele Bad Schwalbacher hätten sehr positive Rückmeldungen über die gelungene Restaurierung gegeben, bericheten die Eigner. 

 

Stand: Mai 2018


Eine Visitenkarte

Das Gerüst ist weg, die Sicht frei: Unser Projekt Brunnenstraße 35 kommt gut voran, der Prachtbalkon ist fertig - als strahlend weiße Visitenkarte am oberen Eingang zur Brunnenstraße. Im nächsten Abschnitt werden Säulen, Kapitelle, Fenster und Sockel restauriert.

(Stand: 28. Oktober 2017) 

Erster Blick auf alte Pracht

Planmäßig haben die Arbeiten an einem unserer zentralen Projekte begonnen: Die Brunnenstraße bekommt, durch die Sanierung der Fassade an Hausnummer 35, ein feineres Entrée mit historischem Flair. Die Balustrade des einst pompösen Balkons, die vollständig fehlte, wird bereits angebracht, die klassizistischen Bauschmuckteile werden restauriert. Einen ersten Blick auf die alte Pracht geben die aktuellen Aufnahmen von der Baustelle (Stand: Anfang Oktober 2017).

Brunnenstraße 35

Die Gestaltung der Brunnenstraße gehört zu den zentralen Projekten von "Ein Herz für Bad Schwalbach e.V.". Als erstes Vorhaben haben wir die Umgestaltung der Ladezone und des Prunkbalkons eines Kulturdenkmals initiiert - der Brunnenstraße 35.

Die Erdgeschosszone des großbürgerlichen Gründerzeitbaus wurde in der Not der Nachkriegsjahre durch improvisierte Laden-und Fenstereinbauten empfindlich gestört. Verloren gegangen ist auch die Brüstung des pompösen Balkons am Mittelrisalit, der auf Postkarten einst als ein beliebtes Motiv der Kurstadt erschien. Die verloren gegangenen Bauschmuckteile der klassizistisch gestalteten Fassade - also Pfeiler, Kapitelle und die Baluster des Balkons samt Brüstung - werden aufwändig wiederhergestellt. Dabei werden die Ladenfester neu aufgeteilt und mit Kämpfer- sowie Oberlichtsprossen versehen.


Förderpartner

Ein Herz für Bad Schwalbach e.V.

Stadt Bad Schwalbach (Anreizprogramm Stadtsanierung)

Land Hessen (Landesamt für Denkmalpflege)

Zeitplan

Die Maßnahme beginnt Anfang Oktober 2017 und soll noch vor dem Jahreswechsel abgeschlossen sein. 

Früher, heute, morgen