Das "Alte Rathaus" ganz neu

Das "Alte Rathaus" zeigt ein neues Gesicht. Aufwändig  hat der Münchner Rechtsanwalt Florian Hirschmann, Eigner der Brunnenstraße 53 und Mitglied in "Ein Herz für Bad Schwalbach", seit Sommer die bisher unscheinbare Fassade des Hauses rustifizieren lassen - das heißt, in Feinputztechnik die Steinquader-Optik wieder hergestellt. Gerüst und Hüllen sind nun gefallen, Bad Schwalbach hat am obersten Ende der Brunnenstraße ein neues Highlight. 

 

Stand: November 2018

Das dritte Projekt: Brunnenstraße 53

„Ein Herz für Bad Schwalbach" beteiligt sich demnächst auch an der Fassadensanierung des Hauses Brunnenstraße 53: Es ist, gut zwei Jahre nach Gründung des Vereins, bereits das dritte Projekt nach den Häusern Brunnenstraße 35 und 23. Für das neue Vorhaben, bekannt als „Altes Rathaus“ oder „Post-Hotel“ (oben links: um 1900) engagiert sich der Eigner und Münchner Rechtsanwalt Florian Hirschmann. Er hat bei „Ein Herz für Bad Schwalbach“ angefragt, inwieweit der Verein eine geplante Sanierung der Fassaden unterstützen kann. Der dem Verein angehörende Architekt Harald Kollek hat bereits erste Vorschläge zur Gestaltung unterbreitet (oben rechts). Im Gespräch ist unter anderem, die frühere „Rustika“-Fassade des 1892 erbauten Hauses wiederherzustellen. Eine solche („rustifizierte“) Nachahmung einer massiven Steinquader-Wand durch Feinputz-Technik ist eine kostspielige Handarbeit, die nur von wenigen versierten Fachbetrieben ausgeführt werden kann.